Berichtserstellung

Gütekriterien für Berichte

Strategiekonformität und Zukunftsorientierung 

  • Haben die KPIs etwas mit der Strategie des Unternehmens zu tun oder sind es nur die „Standard-KPIs“ die jedes Unternehmen hat?
  • Kann ich aus den Berichten den Stand der Strategieumsetzung erkennen?
  • Werden nur vergangenheitsorientierte Informationen berichtet (z.B. Umsatz des letzten Monats) oder gibt es auch Forecasts oder Aussagen zu Trends und Entwicklungen?


Starke Aussagekraft

  • Ist eine klare Aussage erkennbar?
  • Können konkrete Maßnahmen abgeleitet werden, zeigt der Bericht konkrete Ansatzpunkte für die Steuerung und werden diese durch entsprechende Kommentierung unterstützt?


Einheitlichkeit und Konsistenz

  • Sind die Berichte und die darin enthaltenen Messgrößen einheitlich gestaltet (Darstellung und Definition)?
  • Sind die Inhalte und die Bezeichnungen einheitlich?


Kunden- und Zielgruppenorientierung

  • Erhalten meine Empfänger alle notwendigen Informationen, die sie zum Steuern Ihres Verantwortungsbereichs benötigen?
  • Ist der Bericht so aufgebaut, dass der Berichtsempfänger sofort erkennen kann, wo Steuerungs- oder Entscheidungsbedarf besteht?
  • Oder muss er sich die Informationen erst selbst herausfiltern?
  • Ist der Bericht entsprechend der Anforderungen des Berichtsempfängers aufgebaut („Grafischer vs. Tabellarischer Typ“).


Klarheit in der Darstellung

  • Weisen die Berichte eine einheitliche Struktur auf?
  • Sind alle Berichte für den Empfänger intuitiv erfassbar?


Ganzheitlichkeit und vernetzte Informationen

  • Stehen Inhalte (Grafiken, Texte und Tabellen) in einem logischen Zusammenhang?
  • Sind Zusammenhänge ersichtlich und unterstützt der Bericht die Analyse?


Zuverlässigkeit und Richtigkeit

  • Sind die Daten valide und aktuell?
  • Stehen die richtigen Daten zur richtigen Zeit (gesetzte Termine und ad hoc) in der richtigen Form der richtigen Person zur Verfügung?
  • Ist der Bericht objektiv oder lässt er subjektive Bewertungen zu?


Wirtschafttlichkeit 

  • Stehen Aufwand und Nutzen in Relation?
  • Ist der Prozess des Reportings so gestaltet, dass er Skalierung und (an-)organisches Wachstum durch entsprechende Flexibilität unterstützt?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trends beim Reporting

Einbindung unterschiedlicher Daten(quellen) und Predictive-Ansätze

Um noch besser planen zu können, werden heute vermehrt auch externe Daten in die Analyse einbezogen. Der „Blick über den Tellerrand“ und eine Vorausschau in die Zukunft ermöglichen eine höhere Aussagekraft des Reportings.

Mobile Lösungen

Klassische Darstellungsformate reichen heute nicht mehr aus. Reports müssen schnell und komfortabel mobil abrufbar und auszuwerten sein. Das stellt viele Unternehmen vor neue Herausforderungen, die es in Auseinandersetzung mit den vorhanden BI-Systemen und den gewünschten Zielen zu lösen gilt.

Self-Service-Reporting

Berichte sollen heute individuell angepasst und eigene Auswertungen erstellt werden können, um schnell und ohne Umwege zu den benötigten Informationen zu gelangen. Die eingesetzte Reporting-Plattform sollte das einfache Definieren eigener Reports ermöglichen.