Integrierte Planung: Verknüpfungsstrategien

Business Intelligence Magazine, Ausgabe Nr. 01/2017

Integrierte Planung ist als Thema ein Dauerbrenner. Doch heute eröffnen die zunehmenden technischen Innovationen bei der Software erweiterte Möglichkeiten und neue Aspekte in der Anwendung.

In den 1990er und 2000er Jahren lag der Fokus der Unternehmen bei der Umsetzung integrierter Planungslösungen auf der horizontalen Integration. Eine detaillierte Absatz- oder Produktionsplanung war in solchen Planungslösungen jedoch kaum darstellbar und erfolgte oftmals separat und wurde teilweise sogar manuell in der Ergebnisplanung berücksichtigt. Die Arbeit des Controllers bestand daher größtenteils vielfach in der Zusammenführung einzelner Teilpläne. Die Validierung und Analyse der Planungen kam dabei nicht selten zu kurz.

Dank der Entwicklungen im Bereich Business Analytics, durch das Aufkommen von Big Data und der damit verbundenen Verfügbarkeit von Daten kann integrierte Planung heute jedoch viel mehr. Dabei haben sich die betriebswirtschaftlichen Konzepte nicht verändert, und die logische Ableitung von Bilanz und Cashflow ist immernoch identisch. Aber die Möglichkeiten im Rahmen der vertikalen Integration und die Verbindung der vertikalen mit der horizontalen Integration sind vollkommen neu.

Lesen Sie den vollständigen Artikel (erschienen im Business Intelligence Magazine, Ausgabe 01/2017).

Zum Artikel

Zurück zur Übersicht