Verbindung von Frühwarnung und Customer Intelligence: zehn Schritte zu höherer Profitabilität und größerem Geschäftsvolumen

BC - Zeitschrift für Bilanzierung, Rechnungswesen und Controlling, 8/2010

Was ist mit Blick auf die Erfordernisse der Controllingpraxis unter den Begriffen "Frühwarnung" und "Customer Intelligence" zu verstehen? Wie können diese miteinander verbunden werden, um mögliche Risiken und Gefahren im Markt und im Kundenumfeld (z. B. zu erwartende Umsatzeinbrüche aufgrund beobachteter Marktanteilsverschiebungen) abzuwenden und Chancen (z. B. Standortflexibilität zur Verbesserung der Marktabdeckung, kostengünstige Beschaffungswege via Internet) aktiv zu nutzen?
Die Autorinnen beschreiben anhand eines Praxisfalls, wie mit der geschickten Verknüpfung von Customer Intelligence und einem Frühwarnsystem dem Unternehmen ein Radar an die Hand gegeben wird, mit dem Sie Chancen und Risiken frühzeitig erkennen und monitoren können.

von Stefanie Demske und Michaela Babicz

zum Artikel

‹ zurück

Zuerst erschienen in "BC – Zeitschrift für Bilanzierung, Rechnungswesen und Controlling", Heft 8/2010, Verbindung von Frühwarnung und Customer Intelligence: zehn Schritte zu höherer Profitabilität und größerem Geschäftsvolumen, S. 372-380, mit freundlicher Genehmigung der BC-Redaktion, Verlag C. H. Beck oHG, München (www.bc-online.de).